Spezialitäten aus Basilikata

°

Pomodori secchi in olio extravergine d'oliva

Verfügbar
7,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 195 g GP: 100 g = 4,05 CHF
7,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 73256 Menge 195 g GP: 100 g = 4,05 CHF

Involtini di zucchine

Verfügbar
15,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 275 g GP: 1 kg = 57,82 CHF
15,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 73253 Menge 275 g GP: 1 kg = 57,82 CHF

Pomodori secchi in busta

Verfügbar
5,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 100 g GP: 100 g = 5,90 CHF
5,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 73260 Menge 100 g GP: 100 g = 5,90 CHF

Involtini di melanzane

Verfügbar
15,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 260 g GP: 1 kg = 61,15 CHF
15,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 73252 Menge 260 g GP: 1 kg = 61,15 CHF

Crema di cipolle bianche

Verfügbar
8,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 180 g GP: 100 g = 4,94 CHF
8,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 72459 Menge 180 g GP: 100 g = 4,94 CHF

Patè di pomodori secchi

Verfügbar
7,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 180 g GP: 100 g = 4,39 CHF
7,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 72460 Menge 180 g GP: 100 g = 4,39 CHF

Carote in agrodolce

Verfügbar
9,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 330 g GP: 100 g = 3,00 CHF
9,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 73264 Menge 330 g GP: 100 g = 3,00 CHF

Carciofi in olio extravergine d'oliva

Verfügbar
14,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 280 g GP: 1 kg = 53,21 CHF
14,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 73250 Menge 280 g GP: 1 kg = 53,21 CHF

Cipolline in olio extravergine d'oliva

Verfügbar
12,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Menge 280 g GP: 1 kg = 46,07 CHF
12,90 CHF
inkl. MwSt. zzgl. Versand
Verfügbar Nr.: 73251 Menge 280 g GP: 1 kg = 46,07 CHF

Basilicata

Basilikata

Im Schatten der benachbarten Regionen Apulien und Kalabrien liegt die Basilikata, in deren Bergdörfern sich so manche kulinarische Spezialität versteckt.
Basilicata

Basilikata Geschichte

Wegen seiner exponierten Lage am Meer kann die Basilikata (italienisch Basilicata) auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken: Immer wieder war die Region zwischen Apulien und Kalabrien Ziel von Eroberern wie den Griechen und den Sarazenen. In der Antike war die Region als Lukania bekannt und wurde von großen Autoren wie Homer und Horaz beschrieben. Inzwischen wird die Basilikata von einfallenden Touristen eher vernachlässigt, die sich von der bergigen Landschaft abschrecken lassen. Zu Unrecht, denn neben kulinarischen Höhepunkten bietet die Basilikata auch architektonische Highlights und ursprüngliche Landschaftsstriche.

Spezialitäten aus der Basilikata

In der landwirtschaftlich geprägten Basilikata besitzt fast jede Familie ihr eigenes Schwein, dessen Schlachtung mit einem großen Fest begangen wird. Das Fleisch wird zu den traditionellen Würsten Lucanica, Pezzenta oder Cotechinata verarbeitet oder am Spieß gegart. Auch Pasta gehört zu den kulinarischen Spezialitäten der Basilikata. Die Region hat sogar eine eigene Pastaform, die Ferrazuoli, die um einen Eisenstab gewickelt werden und daher ihren Namen erhalten haben. Bei den Pastasaucen der Region sind die Peperoncini die charakteristischste Zutat. Den Menschen in der Basilikata kann es gar nicht scharf genug sein. Zum Abschluss eines solch köstlichen Mahls wird oft der Provolone gereicht, ein würziger Käse der Region.

Limoncello aus der Basilikata

Mit den Sarazenen kamen die Orangen und Zitronen in die Basilikata. Aus den Orangen werden fruchtige Orangensalate bereitet oder die Schalen zum verfeinern der Speisen verwendet. Der Orangensalat ist gerade im Sommer willkommene Erfrischung, kommt aber in Deutschland viel zu selten auf den Tisch. Aus den Zitronen der Basilikata wird der erquickliche Limoncello gewonnen. In den meisten Fällen wird die große Sorrento-Zitrone verwendet. Ein weiterer Likör der Region ist der Amaro Lucano, ein traditioneller Verdauungsschnaps, der weit weniger bitter ist als andere italienische Kräuterschnäpse.

Matera – die unterirdische Stadt

Eines der Ziele, das man während eines Urlaubs in Basilicata nicht verpassen sollte, ist Matera. Dieser Ort in der gleichnamigen Provinz ist eine der ältesten in ganz Italien. Besonders berühmt ist die Altstadt mit den Höhlensiedlungen, die sassi genannt werden. Sie wurden bereits in prähistorischer Zeit besiedelt. Ihnen verdankt Matera den Titel la Città Sotterranea (=die unterirdische Stadt). Bereits seit 1993 sind die Sassi Teil des UNESCO Weltkulturerbes.
Ebenfalls ein beliebtes Ziel für Touristen ist der Ort Pisticci mit dem nahe gelegenen Wallfahrtsort Madonna del Casale.

Für Geschichtsfans – Potenza

Wer sich für Geschichte und Archäologie interessiert, für den lohnt sich ein Ausflug nach Potenza. Diese Stadt beheimatet neben der sehenswerten Kirche San Michele das Archäologische Museum der Provinz (Museo Archeologico Provinciale), in dem Fundstücke vom Paläolithikum bis zur Antike ausgestellt werden.
Ebenfalls sehr schön ist Maratea, der Ort, der auch die Stadt der 44 Kirchen genannt wird. Wer sich weniger für Kirchen interessiert, kann einen der 20 Strände der Stadt besuchen.