„Mantua" - passende Beiträge

Olivenöl vom Gardasee

Olivenöl vom Gardasee

Die Herstellung von Olivenöl hat rund um den Gardasee eine lange Tradition. Ursprünglich bauten die Bauern selbstverständlich die Oliven für den Eigengebrauch an. Nicht jeder hatte eine Ölmühle, sondern man brachte seine Oliven direkt von der Ernte mit Pferde- oder Ochsenkarren zum Ölmüller, der das flüssige Gold daraus bereitete. Die Mühle war ein Treffpunkt der Gemeinde, an dem die Neuigkeiten ausgetauscht wurden. Mit dem Bau des Alten Hafens in Desenzano wurde Olivenöl mehr denn je auch zum Tausch- und Handelsgut. Olivenöl vom Gardasee und auch Wein, deren Erträge den Eigenverbrauch überstiegen, konnten nun gegen Produkte eingetauscht werden, die man selbst nicht herstellen konnte, z.B. Salz.

...weiterlesen...

Rezept zum Karneval: Chiacchiere

Italienisches Karnevalsrezept: Chiacchiere

Ein weiteres Karnevalsrezept soll Sie nach den Struffoli in die kulinarische Stimmung für den Karneval bringen. Heute geht es um Chiacchiere (was, wie ich finde, ganz ähnlich wie Kikeriki klingt). Das kann man mit Geschwätz übersetzen, denn plaudern oder schwatzen heißt auf Italienisch chiacchierare. Allerdings sind sie regional unter vielen anderen Namen bekannt (bugie=Lügen in Genua und Turin, fiocchetti=Bögen in Montefeltro und Rimini, lattughe=Salat in Mantua) und auch die Formen des frittierten Schmalzgebäckes können variieren. Meist aber haben sie die Form von Streifen, die sich beim Frittieren ein wenig verformen. Wenn sich der Name wirklich vom Verb ableitet, dann vermutlich, weil die Gesprächsfäden bei einer Plauderei auch so verworren sein können.

...weiterlesen...

Die Stadt und Provinz Verona

Verona – das ist neben Mantua die Stadt, die unsterblich mit Romeo und Julia verknüpft ist. Neben romantischen Stadtführungen hat sie aber auch mehr zu bieten und auch die umliegende Provinz lädt zum Träumen und Genießen ein.

...weiterlesen...