„Meeresfrüchte" - passende Beiträge

Feinschmecker Olio Award 2013: Die besten intensiv fruchtigen Olivenöle

1. Platz Feinschmecker Olio Award 2013: Rincón de la Subbetica von Almazaras de la Subbética in Andalusien

Es können nicht nur italienische Olivenöle den Feinschmecker Olio Award 2013 gewinnen – leider. Da Spanien und Italien die meistproduzierenden Olivenöl-Länder sind, liegt es auf der Hand, dass auch aus Spanien Qualität kommt. So ging in diesem Jahr der erste Platz in der Kategorie der intensiv fruchtigen Olivenöle nach Andalusien. Das Olivenöl Rincón de la Subbetica wird zu 100% aus der typisch spanischen Olivensorte Hojiblanca gepresst. Es zeigt frische Aromen von frisch geschnittenen Kräutern, Tomaten und Äpfeln. Im Geschmack ist es anfangs weich und lieblich, entwickelt dann aber einen leicht bitteren und scharfen Ton. Das spanische Gewinner-Öl hat bereits zahlreiche Auszeichnungen gewonnen, darunter bereits 2010 im Feinschmecker, im Flos Olei-Wettbewerb, Lleida Nature und Sol d’Oro.

...weiterlesen...

Venusmuscheln

Venusmuscheln zubereiten

Venusmuscheln gelten seit der Antike als Delikatesse. Die Liebesgöttin Aphrodite wurde oft als aus einer Muschel geboren dargestellt. Am bekanntesten ist sicher die Darstellung von Botticelli.
Venusmuscheln sollten – wie alle Meeresfrüchte – am besten frisch zubereitet werden. Da sie nur in warmen Salzgewässern vorkommen, sind sie in Deutschland frisch kaum zu erhalten. Aber so gibt es für Muschelliebhaber eine Sache mehr, auf die sie sich beim Urlaub am Mittelmeer freuen können.
Wer die Venusmuscheln selbst zubereiten möchte, sollte vor dem Garvorgang die bereits geöffneten Muscheln aussortieren. Beim Kochen öffnen sich die guten Muscheln, so dass man nach dem Garen die noch geschlossenen ebenfalls aussortieren muss.

...weiterlesen...

Italienische Rezepte mit Fisch und Meeresfrüchten

Fisch und Meeresfrüchte auf italienischen Menüs

Durch die langen Küstenlinien Italiens spielt der Fischfang seit jeher eine wichtige Rolle in der Ernährung und auch für die Wirtschaft des Landes. Dabei müssen es nicht unbedingt teure Fische sein, die man nach italienischer Art zubereitet; die in Italien als „Blaufische“ bekannten Arten wie Sardinen oder Makrelen können ebenso köstlich zubereitet werden.
Neben dem guten Geschmack bietet die Ernährung mit Fischen auch gesundheitliche Vorteile, denn sie enthalten lebenswichtiges Jod und außerdem leicht verdauliche Eiweiße. Auch viele Meeresfrüchte enthalten Jod, Magnesium Fluor und andere lebenswichtige Elemente.

...weiterlesen...

Die Provinz Chieti in Abruzzen

Die Lage der Provinz Chieti

Die Provinz Chieti mit ihrer gleichnamigen Hauptstadt liegt in der italienischen Region Abruzzen an der Ostküste Mittelitaliens. Im Südosten grenzt die Provinz L’Aquila und die Region Molise an, im Nordosten die Provinz Pescara und die Adria. Die westliche Grenze bildet das weithin sichtbare Maiella-Massiv, dass von den Einwohnern der Provinz auch als la montagna madre (das Muttergebirge) bezeichnet wird.

...weiterlesen...

Die Provinz Palermo auf Sizilien

Die Provinz Palermo

Die Provinz Palermo (Abkürzung PA) liegt im Norden der Mittelmeerinsel Sizilien. Sie grenzt an das tyrrhenische Meer, so dass man vom Hafen in Palermo zahlreiche Fährverbindungen zur Insel Ustica, nach Neapel und andere süditalienische Städte vorfindet. Der Flughafen Falcone – Borsellino, 35 km von Palermo entfernt bietet Verbindungen in die wichtigsten europäischen und internationalen Metropolen.
Für geschichtlich Interessierte bieten die archäologischen Fundstätten Himera (griechische Kolonie) und Solunto (phönizische Gründung) lohnende Ausflugsziele.

...weiterlesen...