„Osterbrauch" - passende Beiträge

Colomba: Osterkuchen mit Symbolik

Die Colomba ist das frühlingshafte Gegenstück zum winterlichen Panettone. Während der Panettone unter dem Weihnachtsbaum gegessen wird, erfreut die Colomba an Ostern die Gaumen der Italiener. Sind im Panettone typischerweise Rosinen enthalten, findet man im diese im Osterkuchen nicht. Aber was macht den Osterkuchen so besonders?

...weiterlesen...

Palio della rana in Fermignano

Historische Kleidung und verrückte Rennen sind in Fermignano sehr beliebt. Neben dem alljährlich am Weißen Sonntag stattfindenden Palio della rana (=Froschrennen) veranstaltet die Stadt im September das Gran Premio del Biciclo Ottocentesco.

...weiterlesen...

Italienische Ostern

Es scheint, als sei bereits seit Wochen Ostern, wenn man das saisonale Warensortiment der Supermärkte betrachtet. Osterhasen, Küken, Lämmer und Eier in allen Geschmacksrichtungen und Farben warten auf Leckermäuler. In den letzten Tagen sind auch lammförmige Hefegebäcke dazu gekommen. Selbstverständlich, denn Ostern ist vor allem ein Frühlingsfest, auf welche Art und Weise und ob überhaupt man religiös ist. Dass die Bäume wieder ausschlagen und die Luft von Vogelgezwitscher erfüllt ist, ist nach einem kalten Winter auch nichts Anderes als ein Wunder der Wiedergeburt.

...weiterlesen...

Riesen Schokoladenei für Ostern

Ostereier als Osterbrauch

Ostereier zu Ostern, das gehört für viele Menschen so zusammen wie der Weihnachtsmann zu Weihnachten. Für deutsche Kinder sind sie so selbstverständlich, dass oft vergessen wird, woher dieser Brauch eigentlich kommt. Egal ob gefärbte Hühnereier zum Frühstück oder als Snack in der Osterzeit, ausgeblasene und bemalte Hühnereier am frischen Osterstrauß oder Schokoeier auf der Ostereiersuche am Ostersonntag – ohne Eier wäre Ostern einfach nicht Ostern. Aber woher kommt diese Verbindung der Eier mit dem Frühlingsfest? Dieser Osterbrauch um das Verschenken und Essen von Eiern ist schon sehr, sehr alt.

...weiterlesen...