„unesco" - passende Beiträge

Orta San Giulio

Das 1155-Seelen-Dorf Orta San Giulio liegt am Lago d’Orta, zu Deutsch Ortasee. Im Italienischen wird dieser See auch Cusio genannt. Das piemontesische Gewässer liegt in einer milden Klimazone und hat eine besonders malerische Uferlandschaft. Nordöstlich liegt der 1491m hohe Mottarona und im Westen die Bergkette Valsesia.

...weiterlesen...

Alberobello

Als wir neulich in Süditalien unterwegs waren, haben wir wieder den Weltkulturerbeort Alberobello in Apulien besucht. Dort gibt es diese besondere Hausform, genannt Trullo (Mehrzahl: Trulli). Das sind meist runde Häuser (manchmal aber auch mit rechteckigem Grundriss) mit einem kegelförmigen Dach, die in der Gegend um Alberobello gehäuft auftreten. Ursprünglich waren es vereinzelt in der Landschaft aufgebaute Hirtenunterkünfte, aber in Alberobello selbst gibt es ganze Stadtteile, die nur aus Trulli bestehen.

...weiterlesen...

Die Provinz Perugia

Perugia in Umbrien

Die Provinz Perugia liegt in der norditalienischen Region Umbrien (italienisch: Umbria). Bis 1927 war die Provinz identisch mit der Region, doch dann hat sich die Provinz Terni abgespalten. Die Hauptstadt der Provinz heißt gleichnamig Perugia.
Weitere wichtige und teilweise auch recht bekannte Städte der Provinz sind Foligno, Città di Castello, Spoleto, Gubbio, Assisi und Bastia Umbra.
Der Fluss Tevere durchfließt die Provinz Perugia und ein beliebtes Ausflugsziel ist der Lago di Trasimeno, der über die A1 von Rom nach Florenz zu erreichen ist.

...weiterlesen...

Die Trulli in Apulien

Trulli – Rundhäuser in Apulien

Wer uns bei Facebook folgt, konnte heute lesen, dass wir die letzte Nacht in einem Trullo in Alberobello (Apulien) übernachtet haben. Unten können Sie ein Bild sehen, wie so ein Trullo aussieht, denn wer so etwas noch nie gesehen hat, wird sich unter dem lustigen Namen nichts vorstellen können. Die Häuser mit dem runden Grundriss (wird wohl auch tholos genannt) kommen in Italien vor allem in Apulien vor. Sie werden ohne Mörtel errichtet, indem die Steine ganz dicht übereinander und ineinander geschichtet werden. Dank der sehr dicken Wände ist es im Sommer im Innern – wie ich ja nun selbst bestätigen kann – angenehm kühl. Im Winter heizt ein Kamin die Hütte und die Wärme wird im Innern gespeichert.

...weiterlesen...

Die spinnen, die Römer – Christo soll Kolosseum in Rom und Olivenhain verhüllen

Wie uns Amercio Quattrociocchi gestern ganz aufgeregt in einer Email informierte, soll ein Teil seiner Olivenbäume im Latium vom Aktionskünstler Christo verhüllt werden. Diese Aktion ist Teil eines größeren Projektes, in dessen Umfang auch das Kolosseum in Rom verhüllt werden soll!

...weiterlesen...

Das Pustertal in Südtirol

Die Geografie des Pustertals

Das Pustertal liegt in der Provinz Bolzano-Bozen (abgekürzt BZ) in Südtirol. Es verläuft in ost-westlicher Richtung zwischen Lienz in Tirol und Mühlbach in der Nähe von Brixen. Es gehört also eigentlich sowohl zu Österreich als auch zu Italien. Oft bezeichnet man aber nur den Südtiroler, also italienischen Teil, als Pustertal. Die Gemeinden im Tal liegen auf Höhen zwischen 750 und 1180 m.

...weiterlesen...

Apulien

Die Region Apulien in Italien

Die Region Apulien liegt im Südosten Italiens und bildet damit den Absatz des Stiefels. Allerdings erstreckt sich die Region noch etwas weiter nördlich über den Stiefelabsatz hinaus, denn den Absatz selbst bildet nur die Halbinsel Salento. Hauptstadt der Region Apulien ist Bari, eine Hafen- und Universitätsstadt. Neben dem Tourismus ist die Landwirtschaft in Apulien ein wichtiger Wirtschaftsfaktor. An der Küste der Adria und des Ionischen Meeres gedeihen Weizen (für Pasta), Oliven und Tomaten. Auch viele Mandelbäume prägen das Landschaftsbild. Die wichtigsten roten Rebsorten in Apulien sind Primitivo, Negroamaro und Sangiovese.

...weiterlesen...