„Spaghetti" - passende Beiträge

Beliebte Nudelformen aus Italien

Nachdem ich vor einigen Tagen erklärt habe, wie man Pasta richtig kocht, möchte ich heute über einige der beliebten Pastaformen aus Italien schreiben. Es geht um die Klassiker Spaghetti, Penne und Fusilli, die man heutzutage in jedem deutschen Supermarkt bekommt. Wer dennoch auf Qualität aus Italien setzen möchte, wird in der großen Auswahl italienischer Pasta in unserem Shop fündig.

...weiterlesen...

Pasta richtig kochen

Pasta einfach kochen – aber richtig

Pasta ist aus deutschen Haushalten nicht mehr wegzudenken: Besonders bei Kindern und Studenten ist das leicht und schnell zubereitete und preisgünstige italienische Essen beliebt. Doch auch Nudelkochen will gelernt sein, wenn man nicht nur satt werden will, sondern das Essen auch genießen möchte.
Die Pastasauce richtig zu kochen, das steht auf einem ganz anderen Blatt. Aber zur allergrößten Not kann man ja fertige Pastasauce kaufen und sie nur noch erwärmen. Den Parmesan zum darüber Streuen gibt es ebenfalls bei uns im Shop.

...weiterlesen...

Vincenzo Bellini – ein sizilianischer Komponist

Vincenzo Bellini – ein Kind der Sonneninsel Sizilien

Heute schweife ich mal etwas ab von den italienischen Spezialitäten, aber es gibt eine Verbindung vom Opernkomponisten Vincenzo Bellini zu den kulinarischen Köstlichkeiten. Doch dazu später mehr.
Vincenzo Bellini wurde 1801 in Catania in Sizilien geboren. Seinen ersten Instrumentalunterricht erhielt er von seinem Großvater Vincenzo Tobia Bellini. Dieser war als Kapellmeister an der Kathedrale tätig gewesen. Doch der junge Vincenzo suchte sein musikalisches Glück nicht in der sakralen Musik, sondern fand schon als Teenager Zugang zur feinen Gesellschaft in Catania, für die er Lieder mit Klavierbegleitung komponierte. Aufgrund der Gönnerschaft durch den Herzog und die Herzogin von Sammartino konnte Vincenzo Bellini am Reale Collegio di Musica di San Sebastiano in Neapel studieren.

...weiterlesen...

Happy Weltnudeltag!

Seit mehr als 10 Jahren wird nun der Weltnudeltag begangen. Das nehme ich zum Anlass, ein paar Worte zum Thema „Nudel“ bzw. „Pasta“ loszuwerden.

Woher kommt eigentlich das Wort „Nudel“?

Anlässlich des Weltnudeltags könnten man ja mal über das Wort „Nudel“ nachdenken. Laut Brüder Grimm (denn die haben nicht nur Märchen, sondern auch Wörter gesammelt) ist das erst im 16. Jahrhundert auftauchende Wort mit Knödel über das schlesische Knudel verwandt. Damit bezeichnet das Wort also eher eine kugelförmige Speise aus Mehl. Ganz weit entfernt von Spaghetti oder Vermelli. In der Oekonomischen Enzyklopädie von J. G. Krünitz findet man eine Unterscheidung zwischen italienischen und Nürnberger (!) Nudeln. Die Nürnberger Nudelmacher sind demnach für ihre Fadennudeln, Schnecken- und Muschelnudeln bekannt gewesen. Ob sich die findigen Nürnberger die Mehlspeise selbst ausgedacht oder von Handelsreisen aus Italien mitgebracht haben, steht dort leider nicht.

...weiterlesen...

Pasta Martelli in der Toskana

Pasta aus der Toskana

Auf unseren Streifzügen durch die Toskana haben wir auch Familie Martelli besucht, die feinste Pasta herstellt. Die Familie besteht aus Mario, Laura, Luca, Lucia, Lorenzo und Dino. Die Leidenschaft für Pasta liegt ihnen im Blut. Bei der Führung über das Gelände von Pasta Martelli konnten wir erfahren, wie aus der Mehl- Wasser- Salz- Mischung allerlei Pastaformen entstehen. Allein der Trockenraum, wo die Spaghetti in langen Reihen hängen, ist ein Anblick, den wir wohl so schnell nicht vergessen werden.

...weiterlesen...