„Ciabatta" - passende Beiträge

Brotschule: Ciabatta backen

Ciabatta gehört für uns zu den italienischen Brotklassikern. Viele wird dabei überraschen, dass diese Brotform noch ziemlich jung ist: Sie soll erst 1982 vom Bäcker Arnaldo Cavallari in Rovigno (Venetien) erfunden worden sein. Er wollte damit ein italienisches Pendant zum immer populärer werdenden Baguette entwickeln.

...weiterlesen...

Italienisches Brot

Brot-Spezialitäten aus Italien

Vor lauter Olivenöl, Wein und Käsespezialitäten wird sicher oft vergessen, welche Vielfalt an Brot-Spezialitäten aus Italien es gibt. Sicher, im Restaurant werden häufig Ciabatta in Scheiben, auch gern mit Bruschetta, oder auch Grissini gereicht. Aber die nimmt man gar nicht so wahr wie das „richtige Essen“. Neulich in Süditalien habe ich aber ein derart köstliches Brot serviert bekommen, dass ich mal einen Artikel nur dem italienischen Brot widmen möchte. Das köstliche Brot war übrigens Pane di Matera, dessen Rezept (und viele weitere) Sie in unserem Rezeptbereich finden.

...weiterlesen...

Nduja calabrese – Die Streichsalami

Nduja calabrese – die kalabrische Wurst

Vielleicht haben Sie schon einmal von Nduja im Urlaub oder im italienischen Restaurant gehört oder sie bei uns im Shop gesehen. Nduja ist eine Wurst aus Kalabrien und wird daher auch Nduja calabrese genannt. Sie besteht aus Schweinefleisch (vor allem Schulter und Bauch) und wird mit zahlreichen Gewürzen verfeinert. Besonders Chili oder italienisch Peperoncini spielen bei der Würzung eine bedeutende Rolle.
Die Wurst wurde im 13. Jahrhundert vom Haus Angevin aus Frankreich eingeführt. Dort heißt diese Wurst andouillette und man kann mit etwas Fantasie die Verwandtschaft der Namen erkennen.

...weiterlesen...

Reisebericht Alfredo Cetrone

Zu Besuch bei Alfredo Cetrone im Latium

Viele mit Preisen überhäufte Olivenölhersteller sitzen in Sizilien. Einer aber, der schon viele Male zum Beispiel vom Magazin DER FEINSCHMECKER ausgezeichnet wurde, ist Alfredo Cetrone. Und der hat seine Olivenmühle im schönen Latium in Mittelitalien. Genauer gesagt liegt sie nahe dem Städtchen Sonnino ca. 100 km südlich von Rom. Nur etwas mehr als eine Autostunde von der hektischen Hauptstadt entfernt liegt also dieses Olivenparadies, dessen Ruhe höchstens vom Wiehern der Pferde oder Vogelgesang durchbrochen wird. (Oder im Fall unserer Ankunft vom Motorengeräusch des Gustini-Mobils.)

...weiterlesen...

Pizzamehl aus Italien

Pizzamehl tipo 00

Ohne Mehl wäre die italienische Küche aus deutscher Sicht sicher undenkbar, denn wo wären wir ohne die für uns so alltäglich gewordenen italienischen Gerichte wie Pizza und Pasta? Wer Pizza selber macht, holt sich damit auch immer ein wenig das italienische Lebensgefühl nach Hause, ob beabsichtigt oder nicht.
Für bestes Gelingen empfehle ich italienisches Mehl tipo 00, das speziell für Pizza gedacht ist. Diese besondere italienische Mehlsorte hat einen recht geringen Proteingehalt und ist dadurch das optimale Mehl für die Zubereitung von Backwaren.

...weiterlesen...

Ciabatta Rezept

Italienisches Brot Ciabatta

Das italienische Brot Ciabatta ist seit den späten 1990er Jahren wortwörtlich in aller Munde. In Europa und den USA erfreut es sich großer Beliebtheit, vor allem als Basis für Sandwiches eignet es sich aufgrund seiner Form sehr gut. Wörtlich übersetzt heißt das Brot aus Weizenmehl übrigens soviel wie „Pantoffel“, was seiner flachen Form zuschulden ist. Ursprünglich stammt das italienische Brot aus Ligurien, wo es eine knusprige Rinde und einen weichen Teig hat. In anderen Regionen Italiens wird Ciabatta auch mit einer härteren Kruste gebacken. In Rom ist eine Verfeinerung mit Olivenöl, Salz und Majoran üblich.

...weiterlesen...