„Rezepte" - passende Beiträge

Garganelli

Garganelli sind eine Nudelform aus der Region Emilia Romagna. Sie werden aus einem Nudelteig zubereitet, der Ei enthält. Der Legende nach sollen sie im Jahr 1725 in Bologna entstanden sein, als ein Koch in Vorbereitung der Herstellung von Tortellini den Teig bereits in Quadrate geschnitten hatte.

...weiterlesen...

Risotto und Reis

Risotto ist ein typisch norditalienisches Gericht. Die landläufige Meinung, dass sich alle Italiener von Pizza und Pasta ernähren, ist definitiv falsch. Gerade in der Lombardei und dem Piemont wird häufig Risotto serviert.

...weiterlesen...

Petersilie

Der Frühling hat Einzug gehalten in Deutschland – viel früher als sonst, wie es scheint. Doch wer wird sich beschweren, wenn man schon Ende Februar die erste Eiswaffel genießen konnte und schon kräftig angegrillt werden konnte? Frühlingszeit bedeutet auch, dass der Garten wieder

...weiterlesen...

Tagliatelle

Die Nudelform Tagliatelle

Tagliatelle sind eine Langnudelform, die unter den Oberbegriff Bandnudeln fällt. Sie sind typisch für die Regionen Emilia-Romagna und Marken. Der Name leitet sich vom Verb tagliare = schneiden ab. Sie ähneln Fettuccine, sind aber typischerweise 5-10 mm breit, während Fettuccine bis zu einem Zentimeter breit sein können. In der Handelskammer von Bologna wird eine goldene Nachbildung einer idealen Tagliatella ausgestellt, die die genauen Maße auf 1 mm Höhe und 6 mm Breite für rohe Tagliatelle festlegt. Gekocht sind sie dann etwas breiter. Noch breiter sind Pappardelle.

...weiterlesen...